Seite auswählen

Badeordnung und Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Benutzung des Sundown Beach Clubs, am Baggerfeld 4, 50767 Köln, betrieben durch die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG

1.) Präambel

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Benutzungsverhältnis zwischen der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG, als Betreiberin des Sundown Beach Clubs, Escher See und den Benutzern (Badegästen). In Ausnahmefällen (z.B. bei Sonderveranstaltungen) können mittels einer eigenständigen Vereinbarung Ausnahmen von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbart werden.

2.) Benutzungsverhältnis

Das Benutzungsverhältnis ist privatrechtlich. Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte (Tageskarte, Dauerkarte, Eintrittskarte nach Sondertarifen) oder mit dem Betreten des Strandbades erkennt der Benutzer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG handelt auch über das beschäftigte Personal (Parkplatzwacht, Kassierer, Taschenkontrolleure, Sicherheitsdienst, Wasseraufsicht, usw.).

3.) Eintrittspreise

Die Eintrittspreise sind im Bereich der Parkplatzauffahrt und/oder im Kassenbereich ausgehangen. Des Weiteren können diese unter www.sundownbeach.de eingesehen werden.

4.) Benutzung des Strandbades

A) Mit dem gültigen Erwerb einer Eintrittskarte ist der Benutzer berechtigt, das Strandbad „Sundown Beach Club“ während der Öffnungszeiten zu betreten, sich auf dem Gelände aufzuhalten und dessen Einrichtungen entsprechend ihrer üblichen Bestimmung, den Regeln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und nach Anweisung der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG bzw. durch deren Personal zu benutzen.

B) Das Strandbad dient in erster Linie der Erholung, der Entspannung und der sportlichen Betätigung der Benutzer und soll darüber hinaus Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu Spiel und Sport bieten. Alle Benutzer sollen ihr Verhalten daran ausrichten und in diesem Sinne Rücksicht auf die anderen Badegäste nehmen.

C) Alle Einrichtungen des Strandbades sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benutzung oder fahrlässiger / vorsätzlicher Beschädigung des Grundstücks und/oder der zum Betrieb des Strandbades notwendigen Aufbauten und/oder aufgebrachten Bestandteile der Anlage haftet der Benutzer für den Schaden. Für schuldhafte Verunreinigungen kann ein im Einzelfall festzulegendes Reinigungsentgelt verlangt werden. Insbesondere gilt oben genanntes für Beschädigungen jeglicher Art durch Stoffe und Flüssigkeiten, die unerlaubterweise mitgeführt wurden.

D) Die Verwendung von Körperreinigungs- und/oder Pflegemitteln ist ausschließlich im Bereich der Duschen gestattet.

E) Im Strandbad ist die übliche Badebekleidung zu tragen.

F) Die Wasserflächen dürfen ausschließlich zum Baden und Spielen genutzt werden. Die Nutzung von Wassersportgeräten jeglicher Art ist untersagt. Die Wasserflächen dürfen nur dann genutzt werden, wenn die aktuelle Wetterlage dies zulässt. Über die Öffnung und Schließung der Wasserflächen entscheidet das zuständige Aufsichtspersonal, dessen Anordnungen unverzüglich Folge zu leisten ist. Ein Anspruch auf die dauerhafte Benutzung der Wasserflächen besteht nicht. Den Anordnungen des Personals der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG wie auch eventuellen Durchsagen über die Lautsprecheranlage in Bezug auf die Benutzung der Wasserflächen, ist unverzüglich Folge zu leisten.

G) Das Benutzen von Schwimmflossen, Taucherbrillen, Schwimmhilfen und anderen wassertauglichen Artikeln und/oder Spielzeugen ist gestattet und erfolgt auf eigene Gefahr.

H) Der Kinderbereich ist Kindern und Kleinkindern vorbehalten. Personen, die mit der Beaufsichtigung der Kinder bzw. Kleinkinder betraut sind, dürfen diesen Bereich ebenfalls betreten.

I) Das Benutzen von Sport und Spielgeräten in und auf den Wasserflächen ist nicht gestattet.

J) Rauchen ist im Bereich der Sanitär- und Umkleideeinrichtungen untersagt. Auf dem übrigen Gelände ist das Rauchen von Zigaretten, Zigarren und Pfeifen grundsätzlich gestattet, solange es andere Badegäste nicht beeinträchtigt. Reste von Tabakwaren (Zigarettenkippen usw.) dürfen nur in den dafür vorgesehenen Behältern entsorgt werden. Besondere Vorsicht ist bei längerer Trockenheit wegen erhöhter Brandgefahr zu wahren.

K) Behälter und Gegenstände aus Glas dürfen auf dem gesamten Gelände des Strandbades nicht benutzt werden. Getränkedosen dürfen im Umkleide-, Sanitär- und Badebereich nicht benutzt werden.

L) Speisen und Getränke zum Eigenverzehr dürfen nicht mitgebracht werden. Als Ausnahme gelten: 1 Liter PET-Flasche Wasser pro Person, Obst, Gemüse, 1 Brötchen oder 1 Brot pro Person. Der Bedarf bzw. die Versorgung von Kleinkindern ist von dieser Regelung ausgenommen. Grundsätzlich ist der Verzehr von Speisen und Getränken im Bereich der Sanitäranlagen und der Umkleidekabinen nicht gestattet.

M) Alkoholische Getränke, einschließlich Bier, dürfen im Strandbad nur in dem Maße verzehrt werden, dass das Verhalten der Konsumenten nicht beeinträchtigt wird.

N) Musikinstrumente sowie Ton- und Bildwiedergabegeräte dürfen nicht genutzt werden. Das Fotografieren und Filmen von Personen und Gruppen, ohne deren Einwilligung, ist nicht gestattet.

O) Waffen und/oder waffenähnliche Gegenstände dürfen nicht mitgeführt werden. Das Gleiche gilt für Fahrräder, Inlineskater, Rollschuhe, Skateboards, Kraftfahrzeuge jeglicher Art und ähnliche Gegenstände. Des Weiteren ist das Mitführen jeglicher Stoffe und/oder Flüssigkeiten, welche die Gewässer und/oder den Sand verunreinigen, bzw. die Umwelt belasten könnten (z.B.: Treibstoffe, Öle, Farben, Lösungsmittel sowie jegliche anderen Stoffe und Flüssigkeiten) untersagt.

P) Bewegungsspiele und Sport (mit und ohne Bälle) sind außerhalb des Wassers nur auf den dafür vorgesehenen Flächen (Sportwiese, gekennzeichnete Felder, usw.) zugelassen.

Q) Die Erteilung von gruppenmäßigem Schwimmunterricht ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG gestattet.

R) Fundgegenstände sind bei der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG bzw. deren Personal (an den einzelnen Theken, Taschenkontrolle, Kassenzone, usw.) abzugeben.

S) Zur Durchsetzung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und zur allgemeinen Sicherheit auf dem Gelände, findet nach dem Erwerb des Eintrittstickets und vor dem Einlass auf das Gelände, eine Taschenkontrolle statt. Der Benutzer (Badegast) erklärt sich mit der Kontrolle seiner Tasche ausdrücklich einverstanden. Das Mitführen von untersagten Gegenständen kann eine Verweigerung des Einlasses auf das Gelände und ein Hausverbot zur Folge haben.

T) Das Fotografieren oder Filmen ist innerhalb des Strandbades nur mit Genehmigung der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG erlaubt. Zum Fotografieren oder Filmen geeignete technische Geräte dürfen nur mit gesonderter Genehmigung mitgeführt werden.

U) Das Mitführen gleich welcher Tiere beim Besuch des Strandbades ist untersagt. Zuwiderhandlungen haben den Ausschluss des Badegastes vom Badebetrieb und ein Hausverbot zur Folge.

V) Das Anbieten und Verkaufen von Waren oder Dienstleistungen sowie jede geschäftliche Werbung innerhalb des Strandbades bedürfen der schriftlichen Erlaubnis der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG.

5.) Erläuterungen (Öffnungszeit, Zutritt, usw.)

A) Die Tage und Uhrzeiten für den öffentlichen Badebetrieb werden durch Aushang und unter www.sundownbeach.de mitgeteilt.

B) Ein Anspruch auf eine bestimmte Anzahl von Öffnungstagen oder eine bestimmte tägliche Öffnungszeit oder Öffnungsdauer besteht nicht.

C) Eintrittskarten sind personengebunden und nicht übertragbar. Die Benutzer haben auf Bitte der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG nachzuweisen, dass sie Inhaber einer Eintrittskarte sind.

D) Jeder Benutzer muss vor Eintritt in das Strandbad im Besitz einer gültigen Eintrittskarte sein.

E) Die Benutzer stimmen zu, dass die Daten über die Häufigkeit und die Dauer des Besuchs (Bewegungsdaten) durch die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG gespeichert und für statistische Zwecke verarbeitet werden. Inhaber von Saisonkarten stimmen darüber hinaus zu, dass Ihre personenbezogenen Daten (Name, Anschrift, Geburtsdatum, usw.) gespeichert werden. Die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG sichert zu, dass die Daten lediglich für Verwaltungs-, Kontroll- und statistische Berichtszwecke sowie für die Bewerbung von Dauerkarten einer folgenden Saison verarbeitet werden. Die Weitergabe der persönlichen Daten mit oder ohne Verbindung zu den Bewegungsdaten an Dritte ist ausgeschlossen.

F) Kindern unter vierzehn Jahren ist der Zutritt zum und der Aufenthalt im Strandbad nur in Begleitung einer geeigneten Aufsichtsperson gestattet.

G) Person, die sich ohne fremde Mittel nicht sicher fortbewegen oder An- und Auskleiden können, insbesondere Personen mit körperlichen und/oder geistigen Gebrechen, welche während des Besuches des Strandbades der Hilfe und Aufsicht bedürfen, ist die Benutzung des Strandbades nur zusammen mit einer geeigneten Begleitperson gestattet.

H) Voraussetzung für den Erwerb einer Familien-Dauerkarte ist, dass alle zu einem Haushalt gehörenden Familienmitglieder zeitgleich eine Dauerkarte erwerben. Als zu einem Haushalt gehörende Familienmitglieder zählen die in einer Wohn- und Wirtschaftsgemeinschaft lebenden Eltern und Kinder unter 18 Jahren. Die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG ist berechtigt, die Angaben der Benutzer zu überprüfen. Sollten die Angaben nicht zutreffen, ist die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG berechtigt, alle zu der Familien-Dauerkarte gehörenden Karten der Nutzer und Mitnutzer im Einklang mit Punkt 7 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen einzuziehen. Es besteht kein Anspruch auf den Erwerb einer Familien-Dauerkarte. Die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG kann den potentiellen Erwerb einer Familien-Dauerkarte oder von Dauerkarten anderer Kategorien ohne Angabe von Gründen ablehnen.

I) Dauerkarten berechtigen zum Besuch des Strandbades an Öffnungszeiten zu den für den öffentlichen Betrieb freigegebenen Zeiten des jeweiligen Ausstellungsjahres. Anspruch auf eine Mindestzahl an geöffneten Betriebstagen besteht nicht.

J) Das Strandbad kann mit Beginn der täglichen Öffnungszeit betreten werden und ist spätestens mit dem Ende der täglichen Öffnungszeit zu verlassen. Letzter Einlass im Strandbad ist 60 Minuten vor Ende der Öffnungszeit. Die Wasserflächen sind 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit, das Strandbad zum Ende der Öffnungszeit zu verlassen.

K) Die Benutzung des Strandbades kann aus persönlichen Gründen des Benutzers (Krankheiten, Wunden, Einfluss von Alkohol oder anderen Rauschmitteln, usw.) eingeschränkt oder untersagt werden. Ein Anspruch auf Erstattung von Eintrittspreisen entsteht dadurch nicht.

L) Die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG kann einem potentiellen Benutzer den Erwerb von Eintrittskarten für das Strandbad verweigern, insbesondere wenn zu erwarten ist, dass der potentielle Benutzer die Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einhalten wird, oder wenn der potentielle Benutzer bereits vorher gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen bzw. den Anordnungen des Personals zuwidergehandelt hat.

M) Die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG kann das Benutzungsverhältnis bei Verstößen gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder aus anderen Gründen auflösen.

N) ein Anspruch auf Rücknahme von Eintrittskarten und Dauerkarten besteht nicht. Für verlorene Dauerkarten besteht kein Anspruch auf Ersatz.

6.) Haftung

A) Die Badegäste benutzen das Strandbad einschließlich aller Einrichtungen auf eigene Gefahr. Die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG und ihre Erfüllungsgehilfen haften für Personen, Sach- oder Vermögensschäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

B) Für den Verlust von Wertsachen, Bargeld und Bekleidung haftet die Sundown Beach Club GmbH & Co. KG nur nach den gesetzlichen Regelungen. Dies gilt auch bei Beschädigung der Sachen durch Dritte.

C) Durch die Bereitstellung eines Garderobenschranks oder eines Wertfaches werden keine Verwahrerpflichten der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG begründet.

7.) Aufsicht und Hausrecht

A) Das von der Sundown Beach Club GmbH & Co. KG eingesetzte Personal übt das Hausrecht im Bereich des Strandbades aus. Hierzu gehören neben dem umzäunten Bereich auch die Park- und Abstellflächen vor und neben dem Strandbadgelände.

B) das Personal ist befugt, Personen, die
• gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen,
• andere Personen belästigen,
• den berechtigten Anordnungen des Personals nicht Folge leisten oder
• sich durch Betrug oder Täuschung Zugang zum Strandbad verschafft haben, aus dem Strandbad zu verweisen.

C) den unter B) genannten Personen kann der Zutritt zum Strandbad auf Dauer untersagt werden. In diesem Falle werden gezahlte Eintrittsgelder nicht erstattet.

Köln, den 25. August 2015